Krawatte – Welche Fehler sollten vermieden werden?

 

Einige Grundregeln für das Tragen der richtigen Herrenkrawatte

 

Die Herrenkrawatte gilt als das Mode-Accessoire überhaupt.

Sie ergänzt das mit Sorgfalt zusammengesetzte Businessoutfit und setzt dabei sogar selbst große Akzente.

Sie verhilft Ihnen erst zum Erscheinungsbild eines professionellen Gentleman.

Sie entscheiden, ob Sie eher seriös oder eher elegant oder stylisch wirken möchten.

Nutzen Sie sie als Signalgeber Ihrer Befindlichkeit oder als Mittel zum Kaschieren Ihres Befindens.

Die Krawatte kann Ihnen verhelfen, eine Aura von Autorität und Willenskraft aufzubauen.

Es ist relativ einfach, die passende Krawatte zu wählen, oder anders gesagt, die unpassende zu vermeiden.

Auch sonst sehr stilbewusste Männer treten hier oft ins Fettnäpfchen.

designerkrawatte

Schmaler geschnittene Krawatten sind momentan auch wieder sehr im Trend – in schwarz oder dunkelblau ist diese besonders modische Form der Krawatte besonders angesagt. Allerdings gibt es auch hier einiges zu beachten. Schmale Krawatten stehen großen Männern am besten.

Sollten Sie eventell ein wenig untergroß geraten sein, oder etwas fülliger, dann tragen Sie bitte nie eine schmale Krawatte ohne Jackett! Denn eine schmale Krawatte wird Sie optisch fülliger erscheinen lassen.

Harmoniert sie allerdings perfekt mit dem Anzug, indem eine vertikale Linie aufgebaut wird, so wird sie Sie größer erscheinen lassen.

Eine Kombination, die auch vermieden werden sollte, ist die Kombination aus schmaler Krawatte und Zweireiher.

Dieser, mit seinem diagonalen, oftmals relativ breiten Revers wird die schmale Krawatte in der Mitte schnell etwas verloren wirken lassen.

Besser passt die extra schmale Krawatte zum Einreiher, besonders bei Dreiknopfsakkos und italienischen Schnitten.

 

Krawatten mit Comicmotiven

 

Sie kennen bestimmt diese Herrenkrawatten mit den witzigen Bildchen wie E-Gitarren, Comichelden, Dollarzeichen oder anderen witzigen Motiven? Besonders im Businessumfeld gelten diese Krawatten als Todsünde.

Tragen Sie sie nur zu besonderen Anlässen, wenn Sie sich einen Scherz machen wollen.

Für den beruflichen Alltag sind diese Krawatten nichts.

Vielen Männern passiert das Missgeschick, dass sie ihre Krawatten an der falschen Stelle binden.

Die Herrenkrawatte sollte auf Höhe der Gürtelschnalle enden. Kleinen Männern empfielt sich daher, materialaufwendigere Knoten wie etwa den „doppelten Windsor“ zu binden.

Sind sie besonders groß, so entscheiden Sie sich bestenfalls für einen leichten Knoten wie beispielsweise den „Four-in-Hand“ oder tragen Sie eine Krawatte mIt Überlänge.

Verwenden Sie niemals Doppelknoten bei einer schmalen Krawatte und einem extrem schmalen Kragen. Sie lässt den Knoten wie eine Kugel aussehen, die zwischen den Kragenspitzen hängt.

Verzichten Sie ebenfalls auf doppelte Knoten bei traditionellen britischen Krawatten mit schwerem Futter.

Hat Ihr Hemd einen weit gespreizten Haifischkragen, so ist ein „doppelter Windsor“ natürlich eine sehr gute Wahl. Die vielen unterschiedlichen Farben und Muster einer Krawatte wären sicherlich einer eigenen Behandlung wert.

Halten Sie sich zunächst allerdings an diese einfachen Grundregeln, so werden Ihnen zumindest die gröbsten Fehler erspart bleiben.

Weitere Informationen zur Aktualität der angezeigten Preise findest du hier. Letztes update war am 14.08.2018 um 19:08 Uhr / Affiliate Links / Bildquelle: Amazon Partnerprogramm

Schreibe einen Kommentar